Alles, was Sie schon immer über Kupfer wissen wollten

Warum und wie ändert sich die Farbe von Kupfer?

Kupfer besitzt an der Atmosphäre eine hervorragende Korrosionsbeständigkeit. Es entwickelt eine natürliche Oxidschicht, die unter normalen Umweltbedingungen Bedingungen ihre Farbe in ein Dunkelbraun bis Schwarz ändert. Anders als beispielsweise farbbeschichtete Oberflächen altert Kupfer nicht und ist bei fachgerechter Verarbeitung wartungsfrei.

Wie können die Fingerabdrücke von Kupfer entfernt werden?

Fette, Öl und Fingerabdrücke können mit Hilfe von alkaliarmen Reinigungsmitteln entfernt werden; auch Aceton kann verwendet werden. Dies sollte unmittelbar nach der Verschmutzung erfolgen. Scharfe Reinigungsmittel auf Basis von Ammoniak und Chloriden, sollten nicht verwendet werden.

Zur Reinigung leicht oxidierter Oberflächen eignen sich diverse Metall-Pflegepolituren. Als umweltfreundliche und leicht anzuwendende Alternative kann auch eine 5%-ige Zitronensäurelösung verwendet werden.

Wie kann Kupfer beschichtet werden, um Verfärbungen und Oxidation zu vermeiden?

Transparente Beschichtungen tragen dazu bei, die natürliche Oberfläche zu konservieren. Die verwendete Beschichtung kann dabei so einfach sein wie eine Wachsbeschichtung oder so fortschrittlich wie ein Hightech-Acryllack. Die Wahl der Mittel ist situationsabhängig. Transparente Beschichtungen konservieren die Oberfläche, und verhindern ein Anlaufen des Metalls durch Fingerabdrücke und Oxidation. Ein Nachteil besteht darin, dass sie nicht dauerhaft sind und im Laufe der Jahre gewartet werden müssen. Typischerweise haben Beschichtungen im Innenbereich eine längere Lebensdauer als im Außenbereich, wo sie abrasiver Beanspruchung ausgesetzt sind und zusätzlich durch UV-Licht geschädigt werden können.

Wie kann man die Fleckenbildung von Materialien durch Kupfer verhindern?

Vorsicht ist geboten, wenn Kupfer über oder in der Nähe von Mörtel, Zement, Marmor, Stein und anderen porösen Materialien verwendet wird. Ablaufendes Wasser von Kupferoberflächen kann zu bläulichen Verfärbungen auf diesen Materialien führen. Um Verfärbungen zu vermeiden, empfehlen sich konstuktive Maßnahmen wie größere Überstände, das Fortleiten von abfließendem Wasser von anderen Materialien durch Schrägen und Dachrinnen sowie die Ausführung von Tropfkanten.

Was ist galvanische Korrosion und wie kann sie verhindert werden?

Metalle werden nach ihrer Wertigkeit eingestuft. Wenn ungleiche Metalle in Anwesenheit von Sauerstoff und Feuchtigkeit miteinander in Kontakt kommen, korrodiert das edlere Metall das weniger edle. Kupfer ist eines der edelsten Metalle und muss von anderen weniger edlen Metallen getrennt werden. Der Kontakt zwischen ungleichen Metallen sollte immer vermieden werden. Auch das Lackieren, Kleben oder Abdichten mit nicht saugfähigen Materialien stellt einen effektiven Schutz vor galvanischer Korrosion dar.

Es ist darauf zu achten, dass keine Auswaschungen von Kupferoberflächen auf benachbarte, freiliegende, weniger edle Metalloberflächen gelangt, da die Spuren von Kupfersalzen in dem abfließenden Wasser die Korrosion von weniger edlem Metall beschleunigen können.

Wie kann man Graffiti aus Kupfer entfernen?

Das Entfernen von Graffiti auf Kupferoberflächen stellt sich oft als problematisch dar. Zum Entfernen der Farbe müssen Aceton oder andere chemische Reinigungsmittel verwendet werden. Oft ist zusätzlich auch eine abrasive Reinigunge zur vollständigen Entfernung des Graffitis erforderlich. Hierdurch wird aber ebenfalls die Oxidationsschicht abgetragen wodurch wieder das blanke Metall zum Vorschein kommt. Diese Bereiche können dann in der Folge zu dauerhaften Farbunterschieden in der Oberfläche führen und besonders in der Fassade als störend wahrgenommen werden. Auch ein nachträgliches Behandeln der blanken Bereiche mit chemischen Substanzen zur beschleunigten Oxidation führt in der Regel zu keinen zufriedenstellenden Ergebnissen. Sollte ein Schutz der Oberflächen durch Anti-Graffiti-Coatings gewünscht sein oder eine Reinigung von Fassadenflächen erforderlich sein, sprechen Sie uns bitte an. Wir beraten Sie gerne.

Was sind die Umweltprobleme im Zusammenhang mit dem Wasserabfluss von Kupferdächern?

Die Risikobewertung und 16 Jahre Abflussstudien für Kupferbauplatten kommen zu dem Schluss, dass die Verwendung von Kupfer als Baumaterial für Wasser, Boden und Landwirtschaft völlig unbedenklich ist.

Wie sollten Kupferwerkstoffe gelagert werden?

Kupferbänder, Tafeln und Profile müssen trocken und bei möglichst konstanter Temperatur und niedriger Luftfeuchtigkeit gelagert werden. Die Oberflächen müssen gegen Kratzer durch Staub, Sand usw. geschützt werden. Direkter Kontakt mit alkalischem Staub, z.B. von Estrich, Beton, Betonsägen, Putz, etc. sollte vermieden werden, da es zu Oxidationsveränderungen kommen kann. Foiliertes Material sollte zudem vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden, da es durch Wärme und UV-Strahlung zu einer beschleunigten Alterung der Schutzfolie und unerwünschtem Klebeverhalten auf der Materialoberfläche führen kann.

Wie soll der Kupferwerkstoff montiert werden?

Die Schutzfolie sollte bei der Montage möglichst nicht vom Material entfernt werden. Wenn dies unvermeidlich ist, z.B. an Kanten, müssen zum Schutz vor Handabdrücken, Hautschweiß und anderen Verschmutzungen auf der Kupferoberfläche Baumwollhandschuhe getragen werden. Vor Gebrauch von Gummihandschuhen sollten diese an einem Musterstück auf Verschleiß und Materialspuren auf der Kupferoberfläche überprüft werden. Während der Installation müssen die Hände ölfrei gehalten werden. Nach Fertigstellung einer Fassadenfläche (z.B. auf der Südseite) sollte die Schutzfolie möglichst umgehend von den Kupferelementen entfernt werden. Durch starke Sonneneinstrahlung und/oder Hitze besteht sonst das Risiko von Kleberückständen auf der Oberfläche oder das Unterwandern der Folie von Feuchtigkeit an den Kantenbereichen was zur ungleichmäßigen Oxidation führen kann. Nach der Montage und in Abhängigkeit der Witterungsverhältnisse sollte die Folie jedoch spätestens innerhalb von 2 Wochen entfernt werden.

Was ist bei der Bearbeitung von Kupfer zu beachten?

Zur Bearbeitung von Kupfer können die gleichen, in der Klempner- und Spenglertechnik üblichen Metallbearbeitungswerkzeuge verwendet werden, wie bei der Verarbeitung von Aluminium und Zink. Bei patinierten Oberflächen sollte das Werkzeug vor dem Gebrauch abgeklebt werden, um Abplatzungen und Kratzer zu vermeiden. Patinierte Oberflächen sind sehr empfindlich und sollten mit größter Sorgfalt behandelt werden. In gekanteten Bereichen kann es zu leichten Abplatzungen kommen der Vor-Patinierung kommen. Sie stellen jedoch keinen Mangel oder Funktionsdefizit dar.

Wie sollten Kupferfassaden gereinigt werden?

Nordic Copper Fassaden sollten nur mit kaltem Wasser und ohne weitere Zusätze gereinigt werden. Fensterbänke können regelmäßig (etwa alle 4 Wochen) mit einem feuchten Tuch gereinigt werden, um Vogelkot oder andere Ablagerungen zu entfernen. Fassadenelemente können mit einem Wasserschlauch oder Hochdruckreiniger (bei niedrigem Druck) ca. alle 12 Monate von Staub und Blattresten befreit werden. Chemische Reinigungsmittel sollten nicht verwendet werden, da diese die Kupferoberfläche schädigen und das Bewitterungs- und Oxidationsverhalten der Oberfläche stören können
(Verfärbungen, Changierungen, Verdunkelung). Bei der Fensterreinigung ist darauf zu achten, dass keine chemischen Mittel mit den Leibungen, Fensterbänken und Stürzen in Berührung kommen und alle Bereiche anschließend mit einem Tuch abgewischt werden. Auch bei der Reinigung von Fenstern ist darauf zu achten, dass keine Handabdrücke auf den Kupferrahmen, Leibungen und Fensterbänken verbleiben. Auch hier kann es zu einer Störung der gleichmäßigen Oberflächenbewitterung kommen.

Weitere Informationen finden Sie auch hier:
Kupfer-Allianz Ressourcen-Bibliothek
Kupfer-Allianz Kupfer und Gesellschaft/Umwelt

Kontakt