Nordic Copper für fast 100 Jahre Geschichte des deutschen Journalismus

Das Anzeiger-Hochaus im Zentrum von Hannover wurde 1928 vom Verleger August Madsack errichtet. Er brachte in dem ersten Hochhaus Hannover´s und den angrenzenden Gebäuden Redaktion, Verlag und Druckerei seines „Hannoverschen Anzeigers“ unter. Von 1947 bis 1974 beheimatete das Hochhaus das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ und das Wochenmagazin „Stern“ bis 1949 die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ ins Leben gerufen. Nach dem Umzug der Mediengruppe Madsack im Jahr 1974 wurde die Druckereihalle des Hochhauses zunächst als Club „Rotation“ genutzt. Heute sind in dem Gebäude unter anderem verschiedene Redaktionen von Fernseh- und Radiosendern im Gebäude untergebracht.

Das 51 m hohe Gebäude mit der charakteristischen Fassade im Stil des Backsteinexpressionismus ist mit seiner aufgesetzten Kuppel in grünpatinierter Kupferverkleidung einzigartig für den deutschen Hochhausbau. Unter der 17 m hohen Kuppel befand sich einst das Planetarium der Stadt. Nachdem dieses im Zweiten Weltkrieg ausgebrannt war, war hier bis 2018 das höchstgelegene Kino Deutschlands, die „Hochhaus-Lichtspiele“ beheimatet. 2019 wurde der Bau komplett saniert und die Kuppel in Abstimmung mit dem Denkmalschutz mit einer individuell auf den Bestand angepassten vorpatinierten Nordic Green Ausführung ausgestattet. Heute schmückt das Anzeiger-Hochhaus 1.300 m2 Nordic Copper von Aurubis.

Entdecken Sie
Nordic Copper
Mehr Nordic Green Stories

Kupfer-Trommel, Norwegen

The Clarion Hotel Post, Sweden

Ram Quarter von EPR Architects